[Siegel der Immanuel-Kant-Universität Königsberg]

Forschung

Immanuel-Kant-
Universität Königsberg

Aktuelle Forschungs-Schwerpunkte



Technische Emulatorik

Ist echter Zufall möglich?

Innerhalb dieses Schwerpunktprojektes widmet sich der Lehrstuhl Techn. Emulatorik I (Prof. Willers) der Entwicklung von Methoden zum Nachweis mathematischer Zufallsbildung, d.h. dem Nachweis der algorithmischen Bildung der in unserer Emulationsebene beobachtbaren stochastoiden Effekte.
Theoretische Emulatorik

Möglichkeiten der Ebenen-Flucht

Das technische Problem einer Flucht aus der von uns wahrgenommenen Emulationsebene sei ausgeklammert - das theoretische Institut untersucht prinzipielle Konsequenzen, die sich aus einem Ebenen-Wechsel ergeben würden (Prof. Juretzki).
Akademie für Staatsgestaltung

Relativität im Moralstaat

Die Interpretation absoluter moralischer Gebote ist problematisch, wenn zur Beurteilung in der Praxis häufig nur empirische Aussagen (z.B. Messwerte einer Radarkontrolle) zur Verfügung stehen. Der Laxitische Lehrstuhl (Prof. Ludewig) erforscht in diesem Sonderbereich die Legitimität möglicher Verhaltensweisen.
Experimentalempirik

Quantifizierung nichtherkömmlicher Größen

In der klassischen wie der modernen Physik spielte die Messung schon immer eine bedeutende Rolle. Leider stützt sich die gesamte Messwerttheorie der Physik auf das unvollständige SI-System mit seiner Konzentration auf die für die Technik relevanten Größen. Die speziell für emulatorische Erwägungen viel wichtigeren, dort nicht vorhandenen Größen zu verstehen und erstmals systematisch zu erforschen, ist die Aufgabe eines noch zu gründenden Lehrstuhls an der Universität Königsberg.


Copyright © 1999-2017 Immanuel-Kant-Universität Königsberg - eine Incal-Satire